Sanitäre Einrichtungen

Installateur der Heizung perfektioniert den Wohnkomfort

In Relation zu Neubauten benötigen ältere Gebäude im Schnitt dreimal mehr Energie zur Wärmeerzeugung. Alte Öl- und Gasheizungen arbeiten ineffizient und sind laut Gesetzgeber in einem regelmäßigen Turnus von mindestens 30 Jahren gegen neue Modelle auszutauschen. Demnach dürfen Verbraucher seit dem Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung (EnEV) keine Standard- bzw. Konstanttemperaturkessel betreiben, die älter als 30 Jahre sind. Demgegenüber sind Niedertemperatur- und Brennwertkessel von den verbindlich geltenden Richtlinien der EnEV ausgenommen. Eine Heizungsmodernisierung steigert den individuellen Wohnkomfort und senkt die Energiekosten sowie die CO2 – Emission der Systeme.

Kosten bei der Badsanierung sparen

Die eigene Wohnung nutzt sich im Laufe der Zeit immer ab. Gerade das Bad benötigt in regelmäßigen Abständen eine Instandsetzung. Entweder weil sich der persönliche Geschmack verändert hat, oder weil die Einrichtung abgenutzt oder schlichtweg verbraucht ist. Die Badsanierung, wie sie beispielsweise bei der Gastec GmbH angeboten wird, kann hierbei schnell einige tausend Euro kosten. Mit den richtigen Sparmaßnahmen können die gewünschten Ergebnisse allerdings auch um einiges kostengünstiger erreicht werden. Im Folgenden werden daher Tipps zur Badsanierung präsentiert, mit denen eine hohe Qualität der Badeinrichtung erreicht wird und dennoch nur geringe Kosten verursacht werden.

Störungsdienst

Zunächst stelle sich die Frage, was überhaupt ein Störungsdienst ist. Ein Störungsdienst hilft, wenn es zu einer Störung im laufenden Betrieb kommt. In fast allen Bereichen gibt es solche Dienste, die teilweise auch 24h erreichbar sind. Damit sind sie in der Lage bei jeder Tageszeit und auch an den Feiertagen und am Wochenende zu helfen und die Störung abzustellen oder zu mindestens grob zu beheben, wenn z.B. auf einzelne Teile gewartet wird.

Injektionstechnik

Versiegelung von Mauerwerken Mauerwerke besitzen die Eigenschaft Feuchtigkeit zu absorbieren. Durch Injektionsverfahren, wie bei der Pelka und Partner Abdichtungstechnik GmbH, ist es unnötig das betroffene Mauerwerk freizulegen. Eine nachträgliche Abdichtung der betroffenen Mauer ist die preiswertere und sicherere Alternative. An Mauerwerken wird eine Vielzahl an Anforderungen gestellt. Sie müssen eine dauerhafte Tragfähigkeit aufweisen und dabei gegen horizontale Lasten und Erschütterungen gewappnet sein. Die Heizwärmeverluste von innen sollten auch möglichst gering gehalten werden, weshalb ein dichtes Mauerwerk essentiell ist.